Home Archiv Links Intern Editorial Impressum
 
 
Neue Texte
 

Schwerpunkte

Sozialpolitik als Infrastruktur
Ende der Demokratie?
 

Rubriken

Deutsche Zustände
Neoliberalismus und Protest
Bildung
Krieg und Frieden
Biomacht und Gesundheit
Kulturindustrie
Theorie: Empire, Kommunismus und andere Angebote
Rezensionen
 
 

Anzeige

Aktuelles

 

links-netz jetzt auch auf Facebook

Wer es mag, kann links-netz jetzt auch auf Facebook finden. Dort informieren wir über neue Beiträge, Veranstaltungen und weitere Aktivitäten. Die Seite ist auch ohne eigenen Facebook-Account erreichbar unter: www.facebook.com/linksnetz. Für alle, die Facebook ablehnen, ändert sich dadurch nichts. Der Zugang zu unseren eigenen Seiten bleibt wie gewohnt.

August 2017

Warum wohl findet kein Wahlkampf statt?

Joachim Hirsch

Eigentlich sollte der Wahlkampf für die Bundestagswahl im September jetzt in seiner heißen Phase sein. Zu spüren davon ist allerdings nichts, das Sommerloch klafft weiterhin und wird nur von Trump, dem Diesel und den vergifteten Eiern notdürftig gefüllt. Abgesehen von kleineren Affären wie der Parteiwechsel von Frau Twesten in Niedersachsen oder das eigentümliche Verhältnis des dortigen Regierungschefs zum VW-Konzern, das pünktlich zu der auch dort bald stattfindenden Wahl von der Opposition ausgegraben wurde. Ein paar Skandälchen halt. ... weiterlesen 

Dumm gelaufen

Der Hamburger G 20-Gipfel und der Wahlkampf

Joachim Hirsch

Die Bürgerkriegsszenarien und Horrormeldungen, die die Medienberichterstattung zum G 20-Gipfel anfänglich geprägt haben, sind wieder etwas in den Hintergrund getreten. Stellenweise wird inzwischen sogar versucht, wieder etwas journalistische Sorgfalt walten zu lassen. Allerdings ist es immer noch gar nicht so einfach, herauszubekommen, was wirklich passiert ist und wer was verursacht hat. ... weiterlesen 

Juni 2017

Macron und der Leichnam der V. Republik

Ein von der deutschen Presse mit den Narkotia von vorgestern begleiteter Wiederbelebungsversuch

Rudolf Walther

Die hierzulande meinungsbildenden, also konservativen Medien machen sich nur noch lächerlich. Zuerst malten sie in leuchtenden Farben und mit schrillen Tönen den Teufel an die Wand und hysterisierten sich selbst und Teile des Publikums mit der abstrusen Vorstellung, Marine Le Pen vom „Front National“ könnte französische Präsidentin werden. Das war zu jeder Zeit eine völlig bodenlose Spekulation. Keine einzige Meinungsumfrage konzedierte der rechten Populistin einen Stimmenanteil von mehr als 40 Prozent. Tatsächlich gewonnen hat sie 33 Prozent der Stimmen. ... weiterlesen 

© links-netz 2005